Download: Erklärung des Bundes – Phase I „Vor der Zuwanderung: Erwartungen steuern – Orientierung geben“ der Deutschen Bundesregierung

Damit die Vorintegration gelingt, wird die Bundesregierung gemeinsam mit Partnern Angebote ausbauen, Inhalte anpassen, die Vernetzung von Akteuren stärken und Übergänge zwischen „Vorintegrationsangeboten“ und Angeboten zur Erstorientierung verbessern. 

So möchte die Bundesregierung gemeinsam mit dem Goethe-Institut die bestehenden Angebote zur Vorintegration von Erwerbsmigrantinnen und 
-migranten aus Drittstaaten auf Basis der Ergebnisse einer weltweiten Studie optimieren und ausweiten. Auch die Vorintegration von EU-Bürgerinnen und -Bürgern durch „aufsuchende“ Informations- und Beratungsarbeit soll mit dem Modellprojekt „MB 4.0 – Gute Arbeit in Deutschland“ von Minor – Projektkontor für Bildung und Forschung erprobt werden.

Der neue Ansatz und orientiert sich an fünf Phasen der Zuwanderung und des Zusammenlebens (Veröffentlichung vom Januar 2020):

I:     Phase vor der Zuwanderung: Erwartungen steuern – Orientierung geben 
II:   Phase der Erstintegration: Ankommen erleichtern – Werte vermitteln
III: Phase der Eingliederung: Teilhabe ermöglichen – Leistung fordern und fördern
IV:  Phase des Zusammenwachsens: Vielfalt gestalten – Einheit sichern
V:    Phase des Zusammenhalts: Zusammenhalt stärken – Zukunft gestalten

So möchte die Bundesregierung gemeinsam mit dem Goethe-Institut die bestehenden Angebote zur Vorintegration von Erwerbsmigrantinnen und 
-migranten aus Drittstaaten auf Basis der Ergebnisse einer weltweiten Studie optimieren und ausweiten. Auch die Vorintegration von EU-Bürgerinnen und Bürgern durch „aufsuchende“ Informations- und Beratungsarbeit soll mit dem Modellprojekt „MB 4.0 – Gute Arbeit in Deutschland“ von Minor – Projektkontor für Bildung und Forschung erprobt werden.

Weitere Informationen der Integrationsbeauftragten

Zum Download der Erklärung der Bundesregierung

Über Alexandra Stang

* Doktorandin im Bereich Interkulturelle Wirtschaftskommunikation am Institut für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache und Interkulturelle Studien an der Universität Jena * Mitarbeiterin für interkulturelle Kompetenzentwicklung am Sprachenzentrum/Zentrum für Interkulturelle Kompetenz im Rahmen des Seminarangebots der Reihe "Studium Generale" an der TU Darmstadt, * Lehrbeauftragte für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik/Auslandsschulwesen und Planungs- /Organisationskompetenz im MA Studiengang "Auslandsgermanistik/Deutsch als Fremd- und Zweitsprache" und Lehramtsergänzungsfach am Institut für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache und Interkulturelle Studien an der Universität Jena
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.